Frische Apfelküchle mit Beerenkompott und einer Kugel Vanilleeis.

Apfelküchle mit Beerenkompott

Zutaten

Beerenkompott

  • 100 g Brombeeren
  • 100 g schwarze Johannisbeeren
  • 40 g Zucker
  • 30 ml Wasser
  • 1 EL Speisestärke

Apfelküchle

  • 25 g Butter
  • 100 g Mehl
  • 3 Äpfel (säuerlich)
  • 1 Ei (M)
  • 1 EL Vanillezucker
  • 150 ml Milch
  • 1 Liter Sonnenblumenöl
  • 20 g Zucker
  • 1 EL Zimt
  • Vanilleeis

Zubereitung

Beerenkompott

  1. Die schwarzen Johannisbeeren von den Rispen abzupfen und zusammen mit den Brombeeren, Zucker, Wasser und dem gesiebten EL Speisestärke in einen Stieltopf geben. Kurz aufkochen und danach auf kleinster Stufe für ca. 10-15 Minuten dicklich einköcheln lassen.

Apfelküchle

  1. Für den Teig die Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen. Mehl, Vanillezucker und eine Prise Salz mischen. Das Ei trennen und das Eigelb zum Mehl geben. Milch und die flüssige, abgekühlte Butter ebenfalls einrühren. Das Eiweiß in den Kühlschrank stellen.

  2. Mit einem Kochlöffel alles zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig beiseite stellen und mindestens 20 Minuten quellen lassen. In der Zwischenzeit die Äpfel schälen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Das Kerngehäuse entfernen. Das kalte Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und vorsichtig unter den Teig heben.

  3. Im Elektrobräter das Sonnenblumenöl zum Frittieren erhitzen. Die Apfelscheiben durch den Teig ziehen und etwas abtropfen lassen. Danach vorsichtig ins Öl geben und von beiden Seiten goldbraun frittieren.

  4. Mit einer Schaumkelle die fertigen Küchle rausholen und kurz abtropfen lassen. Danach auf einen Teller mit Küchenpapier legen. 20 g Zucker mit dem Zimt mischen und die abgetropften Küchle darin auf beiden Seiten wenden.

  5. Die Apfelküchle mit dem Beerenkompott und einer Kugel Vanilleeis noch lauwarm essen.