Ein Teller voll Glück: Pasta mit frischen Erbsen und pochiertem Ei.

Pasta mit frischen Erbsen und pochiertem Ei

Portionen 2 Portionen

Zutaten

  • 300 g Bavette
  • 60 g Parmesan
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Eier (M)
  • 3 EL Butter
  • 200 g frische Erbsen
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Die Erbsen aus den Schalen pulen. Knoblauch schälen und sehr fein hacken. Parmesan fein reiben. Alles in Schüsseln vorbereiten. Die Pasta in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung al dente kochen.

  2. In einem Topf die Butter erhitzen und die Erbsen darin ca. 5 Minuten andünsten. Danach den Knoblauch dazugeben und weitere 3 Minuten mitdünsten. 6 Esslöffel vom Nudelwasser zu den Erbsen geben.

  3. Ein Ei in eine kleine Tasse aufschlagen. Einen weiteren Topf Wasser zum Kochen bringen. Etwas salzen und ein paar Tropfen Essig dazugeben. Die Kochplatte herunterdrehen, damit das Wasser nur noch simmert. Mit einem Löffel das Wasser umrühren, so dass in der Mitte ein Strudel entsteht. Das Ei aus der Tasse in die Mitte des Strudels gleiten lassen. Das Ei 3-4 Minuten im Wasser lassen. Mit einem Schaumlöffel aus dem Topf holen. Mit dem zweiten Ei ebenso verfahren.

  4. Die Nudeln abgießen und sofort zu den Erbsen geben. Mit Salz und Pfeffer würzen und den geriebenen Parmesan unterheben. Unter Rühren 2 Minuten "braten".

  5. Die Nudeln auf die Teller verteilen und die pochierten Eier drauflegen. Mit dem Messer anschneiden, damit das Eigelb über die Nudeln läuft.