Follow:
Pasta & Pizza

Pasta mit Paprikasauce, Ziegenfrischkäse und scharfer Paprikawurst

Pasta ist für mich ein echter „Glücklichmacher“. Und genau deshalb könnte ich Pasta gut und gerne auch jeden Tag essen. Ich meine, es gibt so viele Variationen und doch macht manchmal der einfache Klassiker am glücklichsten.

Heute zeige ich euch aber mal eine neue Version. Mit Paprika, Ziegenfrischkäse und angebratener scharfer Wurst. An alle Vegetarier: es lohnt sich, die Pasta trotzdem zu vertilgen auch wenn man die Wurst weglässt ;).

Pasta mit Paprikasauce, Ziegenfrischkäse und scharfer Paprikawurst

Pasta mit Paprikasauce, Ziegenfrischkäse und scharfer Paprikawurst

Ein nächster Schritt wird wohl mal sein, die Pasta auch noch selber herzustellen. Aber wir wollen es ja nicht gleich übertreiben. Und weil ich vorhin von „Glücklichmachern“ geredet habe: Ja, am Wochenende habe ich so einen gebraucht. Das Wetter. Mehr muss ich dazu wohl nicht sagen. Außerdem bin ich Samstag Mittag mit Jasmin von Was du nicht kennst durch die halbe Stadt gelaufen um Läden ausfindig zu machen, die ein Foodbloggerherz erfreuen. Und danach braucht man eine ordentliche Portion Pasta. Außerdem glaube ich, es hat geholfen was das Wetter betrifft, denn diese Woche soll das Wetter für ein paar Tage ja mal bergauf gehen.
Pasta mit Paprikasauce, Ziegenfrischkäse und scharfer Paprikawurst
Also nichts wie ran an die Töpfe. Habt ihr auch so einen „Glücklichmacher“?

Zutaten (4 Personen)

– 1 rote Zwiebel
– 1 Knoblauchzehe
– 2 rote Paprikaschoten
– 2 EL Olivenöl
– 1 TL Edelsüß-Paprika
– 1/2 TL Cumin
– 90 ml Weißwein
– 400 ml Gemüsebrühe
– 100 g Schlagsahne
– Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker
– 350 g Farfalle
– 100 g scharfe Paprikawurst (z.B. Chorizo)
– 100 g Ziegenfrischkäse
– frischer Oregano

Zubereitung

Zwiebeln und Knoblauch schälen. Danach in feine würfel schneiden. Die Paprikas waschen, und in Würfel schneiden. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und Zwiebel, Knoblauch und Paprika darin glasig dünsten. Mit Edelsüß-Paprika und Cumin würzen und kurz mit anschwitzen.
Nun mit dem Weißwein ablöschen und die Gemüsebrühe dazugießen. So lange köcheln bis noch ca. 200 ml Flüssigkeit übrig sind. Sahne dazugießen und mit dem Pürierstab alles fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
Die Nudeln nach Packungsanweißung garen. Die scharfe Paprikawurst in Scheiben schneiden und in einer Pfanne ohne Fett anbraten. Die Nudeln nach der Kochzeit abgießen und mit etwas Sauce vermischen. Nudeln auf einen Teller geben, Ziegenkäse darüberbröckeln, ebenso die Paprikawurst und den abgezupften Oregano großzügig darüberstreuen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Previous Post Next Post

Das könnte Dir auch gefallen:

3 Comments

  • Reply Evy

    Das klingt sehr lecker! Ich habe neulich ein Rezept gesehen, in dem man Farfalle selbst machen kann 🙂

    24. Juni 2016 at 21:44
  • Reply münchner küche

    Hihi, vielleicht fang ich erstmal mit einer einfachen Form an :P.
    Liebe Grüße
    Ines

    25. Juni 2016 at 17:37
  • Reply Ran an die Schote - 20 Ideen mit Paprika

    […] Was für ein Glück, dass Ines Bock auf richtig satte Glücklichmacher-Pasta hatte. Sonst wär uns diese Kreation mit Paprikasauce, Ziegenfrischkäse und Paprikawurst noch durch die Gabel gegangen. Aber so wird bis zum letzten Bissen geschlemmt. Zum Rezept […]

    5. Januar 2018 at 17:01
  • Leave a Reply