Follow:
Pasta & Pizza

Fregola Sarda mit Mies- & Venusmuscheln

Typische sardische Pasta serviert mit Muscheln und Tomatensugo.

Sardinien ist für mich irgendwie ein magischer Anziehungspunkt. Das erste Mal als Kind dort, hat es aber lange gedauert bis ich 2011 wieder auf der italienischen Insel war. Das traumhaft türkisfarbene Wasser, die schönen Sandstrände und die faszinierenden Buchten waren natürlich nicht ganz unschuldig daran.  Und weil ich nicht aufhören konnte an die tollen Urlaube dort zu denken, bin ich mit Mutter und Schwester im Gepäck auch 2015 wieder dort hingereist. Was soll ich sagen, auch Ende September Anfang Oktober kann man noch wunderbar im Meer baden gehen und sich in der Sonne bräunen. Nur die Abende sind nicht mehr ganz so lau, sondern doch eher bisschen frischer.

Die Kügelchen der Pasta Fregola werden im Ofen geröstet und bekommen dadurch einen speziellen rauchigen Geschmack.

Aber bei einem guten Wein und dem passende Essen dazu, ist auch das nicht weiter schlimm. Eines meiner kulinarischen Highlights in diesem Urlaub hatte ich allerdings in einer kleinen Locanda mit typisch sardischem Essen. Nicht viel Auswahl auf der Speisekarte und manches davon auch schon aus, da der Fischer am Morgen nicht soviel davon gebracht hatte.

Pasta Fregola Sarda

Die kleinen Pastakügelchen sind in etwa so groß wie ein Pfefferkorn und bekommen ihren rauchigen Geschmack durch einen Röstvorgang im Ofen. Meine Fregola Sarda habe ich mit Tomatensauce und Muscheln kombiniert. Denn genau so habe ich sie auch in dem kleinen Lokal an der sardischen Ostküste damals bekommen und war geschmacklich sofort hin und weg.

Eine der vielen Varianten der Fregola Sarda wird mit Mies- und Venusmuscheln gegessen.

Zutaten

– 50 ml Olivenöl
– 3 Zehen Knoblauch
– 1 Dose (400 ml) gehackte Tomaten
– Pfeffer, Salz, Chiliflocken
– 120 ml Weißwein
– 1 kleiner Bund Petersilie
– 10 Venusmuscheln
– 1,5 kg Miesmuscheln
– 480 ml Brühe
– 250 g Fregola Sarda Pasta

Zubereitung

Zuerst Petersilie waschen und trocken tupfen. Danach ein paar Stengel zur Deko beiseite legen und den Rest fein hacken. Den Knoblauch schälen. Die Muscheln in ein großes Sieb füllen und abwaschen, eventuell bereits offene aussortieren. Gut abtropfen lassen.

Das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und den Knoblauch mit einer Knoblauchpresse reinpressen und anschwitzen. Die gehackten Tomaten dazugeben und mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken würzen. Weißwein und die gehackte Petersilie dazugeben und etwas köcheln lassen. Die abgespülten Muscheln dazugeben und zugedeckt so lange köcheln lassen bis die Muscheln sich öffnen. Muscheln, die sich nicht öffnen ebenfalls aussortieren.

Die Muscheln nun mit einem Sieblöffel aus dem Topf heben und in einer Schüssel beiseite stellen. Die Brühe zur Tomatensauce geben und aufkochen. Am Ende die Fregola Sarda Pasta zugeben und ca. 12 Minuten köcheln lassen. Nach der Kochzeit die Muscheln zurück in den Topf füllen und erneut ein paar Minuten mit erwärmen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Previous Post Next Post

Das könnte Dir auch gefallen:

2 Comments

  • Reply Martina

    Hallo Ines,
    deine Muscheln sehen super lecker aus! Die Nudeln habe ich allerdings noch nie gesehen, muss mal schauen, wo es die gibt! Wo kaufst du sie denn?
    LG
    Martina

    12. Februar 2017 at 16:08
    • Reply Ines

      Hey Martina. Freut mich, dass es dir gefällt. Die Nudeln sind tatsächlich noch vom letzten Sardinienurlaub, du bekommst sie aber sicherlich auch in gut sortierten italienischen Feinkostläden oder über das Internet. Liebe Grüße, Ines

      13. Februar 2017 at 20:36

    Leave a Reply