Follow:
Süß - Gebacken

Meine erste Hochzeitstorte – Naked Cake mit Zitronenboden und Himbeercreme

Der Naked Cake mit Zitronenböden ist sehr hübsch anzuschauen.

Letztes Wochenende war es soweit. Meine älteste Freundin aus Babytagen hat ihre Hochzeit „nach“gefeiert. Aus Bescheidenheit haben sie die Party auch nur Gartenparty genannt, aber wir wollten es uns natürlich nicht nehmen lassen,  trotzdem etwas Besonderes daraus zu machen.

Und was darf heute auf keiner Hochzeit fehlen? Ganz klar, der Sweet Table. Da freuen sich doch nicht nur die Kinder, sondern auch die Erwachsenen sind glücklich. Einen Naked Cake wollte ich schon länger machen. Außerdem musste bei diesen warmen Temperaturen etwas her, was auch ein Weilchen ungekühlt draußen stehen kann und deshalb wollte ich die Füllung nicht nur aus Sahne bestehen lassen (was eh nicht meinen persönlichen Geschmack trifft). Und da wir gerade in der vollen Sommerzeit sind und die Märkte die Früchte nur so präsentieren war klar, ich mache damit eine Füllung.

Naked Cake Torte mit Beerenfüllung.

Ich hab mich für Himbeeren entschieden, da diese gerade wieder so langsam verschwinden und ich ihnen nochmal einen schönen Auftritt geben wollte. Die Böden sind schön locker geworden und haben durch die Zitronenschale auch eine schöne, frische und fruchtige Sommernote bekommen. Ich war wirklich rundum zufrieden und den Gästen und vor allem dem (Braut)Paar hat es auch wunderbar geschmeckt.

Fruchtige Beerenfüllung zwischen Zitronenböden.

Innenansicht der Naked Cake Torte.

Und weil die Torte wunderbar in den Sommer passt und Sarah von Das Knusperstübchen gerade dazu ein Event hat, ist dies auch mein Beitrag dazu.

 

Zutaten (Ø 23 cm Springform)

Böden

– 6 Eier
– 270 g Butter
– 250 g Zucker
– 300 g Joghurt
– Schale von 2 Bio Zitronen
– 450 g Mehl
– 1,5 Päckchen Backpulver

Creme

– 200 g Frischkäse
– 200 g Mascarpone
– 200 g Schlagsahne
– 100 g Puderzucker
– 250 g Himbeeren

Zubereitung

Böden

Zuerst bereiten wir die Tortenböden vor. Ich hab dies schon 2 Tage davor gemacht und in offenen Plastiktüte aufgehoben.

Die Butter in einem Topf schmelzen und abkühlen lassen. In einer großen Schüssel die Eier zusammen mit dem Zucker schaumig schlagen. Den Joghurt und die flüssige abgekühlte Butter unterschlagen. Am Ende noch das Mehl und Backpulver unterrühren.

Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheitzen. Eine 23 cm Springform auf dem Boden und am Rand mit Backpapier auslegen. Den Teig in 4 Teile teilen und jeweils 20 Minuten backen. Die fertig gebackenen Teigböden immer kurz, in der Form, etwas abkühlen lassen.

Creme

Die Himbeeren pürieren. Die Schlagsahne steif schlagen. Frischkäse, Mascarpone, pürierte Himbeeren und Puderzucker mit dem Handrührgerät verquirlen. Die geschlagene Sahne unterheben. Mit einem Spritzbeutel Tupfen auf den Tortenboden spritzen und den nächsten Boden auflegen usw.

Die Torte könnt ihr dann noch mit jeglichen Beeren verzieren.

Merken

Merken

Previous Post Next Post

Das könnte Dir auch gefallen:

7 Comments

  • Reply Jasmin Ra

    Diese Torte ist wirklich wunderschön geworden! Ganz ganz ganz große klasse! Du darfst also ab jetzt gerne bei jeder Party so einen tollen Kuchen mitbringen 😀

    28. Juli 2016 at 8:22
  • Reply Ein Dekoherzal in den Bergen

    leckaaaaa— LECKAAAAA…
    scho gschpeichert…freu..freu

    hob no an feinen TOG
    bis bald de BIRGIT

    28. Juli 2016 at 13:43
  • Reply münchner küche

    Haha, ich freu mich über jede Einladung von dir und bring dann garantiert auch einen Kuchen bzw. eine Torte mit :D.

    Liebe Grüße
    Ines

    28. Juli 2016 at 21:02
  • Reply münchner küche

    Ach liebe Birgit, das freut mich :).

    Dir noch einen schönen Restabend
    Liebe Grüße
    Ines

    28. Juli 2016 at 21:03
  • Reply Knusperstuebchen

    Liebe Ines,
    was für ein toller Anlass und was für eine wundervolle Torte. Da hat sich Deine Freundin doch sicher sehr gefreut?
    Einfach super schöööön. 🙂
    Liebste Grüße
    Sarah

    31. Juli 2016 at 20:39
  • Reply Anonym

    Ja, die Freundin hat sich sehr darüber gefreut. 🙂
    Die Torte war wirklich super!!!
    Vielen Dank nochmal liebe Ines.
    Deinen Text hab ich gleich mal dem Mann vorgelesen. 😉

    17. August 2016 at 9:57
  • Reply jess

    und weil die Torte so toplecker war, sah sie ziemlich schnell so aus: http://maedchenamsonntag.blogspot.de/2016/07/dreihundertacht.html
    ganz liebe Grüße in die Münchner Küche von Jessi, die hier sehr gern vorbeischaut

    4. September 2016 at 18:27
  • Leave a Reply