Follow:
Kuchen & Kekse

Schokoladenkugeln aus Schweden – Chokladbollar

Schwedische Schokoladenkugeln gewälzt in Kokosflocken. In Schweden werden die Leckereien auch Chokladbollar genannt.

Letztes Jahr war ich das erste Mal in skandinavischen Gefilden. Nämlich im März in Stockholm. Bei kalten Temperaturen zwar, aber bei blauem Himmel und Sonnenschein. Perfekt für einen Städtetrip. Dort hab ich mich aber nicht nur für die Stadt und die sehr angenehme Art der Schweden begeistern können, sondern unter anderem auch für diese feinen Schokoladenkugeln. In Schweden sagen sie Chokladbollar dazu. Und weil es mir letztes Jahr so gut gefallen hat und die Schweden wirklich richtig viel von gutem Essen verstehen, habe ich auch dieses Jahr im März wieder einen Ausflug gemacht. Diesmal allerdings zuerst nach Dänemark, nach Kopenhagen, und von dort aus mit dem Zug noch ein paar Tage nach Göteborg. Und auch diesmal wurde ich nicht enttäuscht, sondern bin genauso begeistert wieder abgereist wie schon das Jahr zuvor.

Schwedische Schokoladenkugeln gewälzt in Kokosflocken. In Schweden werden die Leckereien auch Chokladbollar genannt.

Schwedische Schokoladenkugeln gewälzt in Kokosflocken. In Schweden werden die Leckereien auch Chokladbollar genannt.

Schokoladenkugeln aka Chokladbollar

Drei Sachen waren für mich von vornherein klar. Erstens, ich werde viele Kanelbullar essen, denn die schmecken dort auch so wunderbar nach Kardamom. Zweitens, ich muss mir wieder einen kleinen (großen) Vorrat an Schokolade mit Lakritzstücken importieren, da es diese bei uns leider nicht gibt. Und nun aber zu Drittens, neben Zimtschnecken muss ich ein paar mehr als letztes Jahr von diesen geilen Schokokugeln aka Chokladbollar essen. Ich kann stolz berichten, hinter allen drei Dingen einen dickes CHECK gemacht zu haben. Meine Waage hat es mir nach dem Urlaub ebenso ausgiebig gedankt. Aber mein Motto ist ja, im Urlaub ist alles erlaubt. Und da man sich an Land und Leute anpassen soll, so tu ich das mit einer ausführlichen Fika, der traditionellen schwedische Kuchen- und Kaffeepause, natürlich sehr sehr gerne.

Schwedische Schokoladenkugeln gewälzt in Kokosflocken. In Schweden werden die Leckereien auch Chokladbollar genannt.

Zutaten  (ca. 12 große Kugeln)

– 160 g weiche Butter
– 150 g Zucker
– 25 g Kakao
– 120 g zarte Haferflocken
– 2 EL gebrühter Kaffee
– 1 EL Rum
– 100 g Kokosraspeln

Zubereitung

Weiche Butter, Zucker, Kakao, Haferflocken, Kaffee und Rum zu einer gebunden Masse verarbeiten. Zu Kugeln formen. Die Kokosflocken in eine Schüssel geben und die Schokoladenkugeln darin wälzen.

Die Schokoladenkugeln sollten nochmal für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank gestellt werden. 15-20 Minuten vor dem Essen aus dem Kühlschrank nehmen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Previous Post Next Post

Das könnte Dir auch gefallen:

7 Comments

  • Reply Sabrina

    Ich muss dringend mal nach Skandinavien, das klingt alles genau nach meinem Geschmack und die Schokokugeln sehen toll aus. Hach, mal schauen, ob sich im Herbst was machen lässt.
    LG
    Sabrina

    12. April 2017 at 8:42
    • Reply Ines

      Sabrina, dass wäre für euch auch der Himmel dort. Die bieten auch super viel an vegetarischem, abgesehen davon, dass man die Stockholm mal gesehen haben muss 🙂
      Liebe Grüße,
      Ines

      13. April 2017 at 11:12
  • Reply Karin

    Ich LIEBE Skandinavien – das Land, die Leute, die Zimtschnecken, die Lakritze…und seit heute auch die Schokokugeln! 🙂

    12. April 2017 at 13:43
    • Reply Ines

      Karin, du hast eben einfach den gleichen, guten Geschmack wie ich 😉
      Liebe Grüße,
      Ines

      13. April 2017 at 11:12
  • Reply Carla

    Die sehen dermaßen gut aus! Ich hab mich auch sehr ob Skandinavien verliebt, vor allem Schweden – ich muss unbedingt bald wieder hin 🙂
    Liebe Grüße
    Carla

    13. April 2017 at 7:13
    • Reply Ines

      Ich kann dich da gut verstehen. Ich bin auch so froh, dass wir letztes Jahr endlich mal dort waren. Und hätte es uns nicht so gut gefallen, hätten wir es ja nicht dieses Jahr sofort wieder getan.
      Liebe Grüße,
      Ines

      13. April 2017 at 11:14
  • Reply Nischaa

    In der skandinavischen Gegend war ich mehrmals beruflich unterwegs. Besonders die Schweden haben es was Süßigkeiten und Backwaren angeht, richtig drauf 🙂

    17. April 2017 at 18:24
  • Leave a Reply