Follow:
Süß - Gebacken

Saftiger Zitronenkuchen mit Zitronensirup von Kleines Kulinarium – [Gastbeitrag]

Heute setzt sich Janina von Kleines Kulinarium mit an den Geburtstagstisch. Und Janina muss sich ab jetzt mit dem Thema Kindergeburtstag noch etwas häufiger auseinandersetzten, hat sie doch vor kurzem erst süßen Nachwuchs bekommen ;). Aber ich glaube, das wird kein Problem für sie werden, denn der Zitronenkuchen sieht so saftig und zitronig aus, dass auch ich gerne ein Stückchen probieren würde.

Ines feiert und ich bin mit dabei! Juhu! Und was für ein schickes Thema sie hat. Aber wie unhöflich von mir… Liebe Ines, zunächst einmal alles liebe zu deinem zweiten Bloggeburtstag! Mach weiter so!

Und als nächstes, stelle ich mich erstmal kurz vor – ich will ja nicht einfach mit dem Kuchen ins Haus fallen…

Angenehm, mein Name ist Janina vom Blog „Kleines Kulinarium“. Als Ines mich gefragt hat, ob ich bei ihrer Party dabei sein möchte, habe ich mich gefreut. Wie kann man zu einer Party denn „nein“ sagen?

Und weil ich kein unhöflicher Gast bin und weil das Thema „Kindergeburtstagskuchen“ ist, habe ich einen ebensolchen dabei. Als mein Bruder und ich noch klein waren, durfen wir uns immer jeweils zwei Geburtstagskuchen aussuchen. Ganz oben mit dabei waren da neben Marmorkuchen und Bananen-Nusskuchen ein wunderbar saftiger Zitronenkuchen. Und für eben diesen habe ich mich schlussendlich entschieden. Schnell gebacken und genauso schnell vernascht. Ich hoffe, liebe Ines, der Kuchen passt gut auf deine reichlich gedeckte Geburtstagstafel.

Und das braucht ihr für eine 25 cm Kastenform:

160 g Butter, zimmerwarm
180 g Zucker
4 Eier (M)
250 g Weizenmehl Typ 405
1,5 TL Backpulver
75 g saure Sahne (Sauerrahm)
2 Biozitronen, die Schale davon
1 Prise Salz
40 g Zucker
Saft von 1 1/2 Zitronen
100 g Puderzucker
Saft einer halben Zitrone

Zubereitung

Die Backform mit buttern und mit Mehl bestäuben und zur Seite stellen. Den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
Die Butter zusammen mit dem Zucker und der fein abgeriebenen Zitronenschale in der Küchenmaschine cremig weiß rühren (alternativ dem Handrührgerät). Wenn die Masse nach 4-5 Minuten weißschaumig ist, ein Ei nach dem anderen vollständig unterrühren.
Das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz vermischen. Nun nur so lange wie nötig unter die Butter/Zuckermischung rühren. Nun noch die saure Sahne unterrühren und den Teig in die Backform füllen und glatt streichen. Nun auf mittlerer Schiene 45-55 Minuten backen (Stäbchenprobe nicht vergessen!)
Während der Kuchen im Ofen ist, den Zucker zusammen mit dem Saft der zwei Zitronen in einen kleinen Topf geben und aufkochen lassen. 2-3 Minuten köcheln lassen und dann zur Seite stellen.
Sobald der Kuchen aus dem Ofen kommt, mit einem Schaschlikspieß ca. 40-50 mal bis nach unten einstechen. Nun mit einem Backpinsel den Sirup gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen. Es mag viel erscheinen aber braucht alles auf, der Kuchen wird es euch danken!
Sobald der Kuchen vollständig abgekühlt ist, den Puderzucker mit dem Saft der halben Zitrone verrühren. Es sollte ein zählflüssiger Guss entstehen. Den Guss gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen und trocknen lassen.
Der Kuchen hält sich problemlos 3-4 Tage und bleibt schön saftig.

Merken

Merken

Merken

Merken

Previous Post Next Post

Das könnte Dir auch gefallen:

No Comments

Leave a Reply