Follow:
Kuchen & Kekse

Grieß-Gugelhupf mit Zwetschgenmus

Grieß-Gugelhupf mit Zwetschgenmusfüllung und der perfekten Schokoladenglasur.

Erst beim letzten Beitrag zu den Flammenden Herzen habe ich mit Zwetschgenmus gearbeitet. Da ich aber nicht alles verwendet habe, gibt es heute ein weiteres Rezept damit. Einen Grieß-Gugelhupf mit Zwetschgenmusfüllung und der perfekten Glasur. Die wollte ich nämlich schon lange mal machen und hatte doch immer ein bisschen Respekt davor. Völliger Quatsch zu denken, dass es genau bei einem selber nicht klappen sollte, denn wie ihr auf den Bildern sehen könnt, war es kein Problem. 

Für den Grieß-Gugelhupf mit Zwetschgenmusfüllung hab ich die prefekte Glasur gefunden.

Schokoholiker kommen hier definitiv auf ihre Kosten, denn die Glasur ist natürlich etwas dicker als wenn ihr den Kuchen von Hand einpinselt. Ihr müsst nur ein paar Dinge beachten damit euch die perfekte Glasur gelingt. Erstens braucht ihr unbedingt eine Silikonbackform*, mit einer normalen werdet ihr den Kuchen nach dem Schokoladenbad sonst nicht mehr aus der Form bekommen. Natürlich braucht ihr zum kompletten Erhärten der Schokolade auch einen Tick länger als wenn sie von Hand aufgetragen wird. Außerdem hatte ich in einigen Kommentaren im Internet und z.B. auch auf dem Blog von Steph zuvor gelesen, dass man die Temperatur beim Backen etwas reduzieren soll, da der Kuchen sonst an den Spitzen leicht verbrennen kann. Hab ich dann natürlich alles so umgesetzt und euch unten im Rezept vermerkt. Ich finde allerdings, dass diese wenigen Tricks wirklich nicht schwierig sind, aber ein super Ergebnis bringen. Damit seid ihr definitv der Knaller auf jeder Kuchentafel.

Grieß-Gugelhupf mit Zwetschgenmusfüllung und der perfekten Schokoladenglasur.
Drucken

Grieß-Gugelhupf mit Zwetschgenmus

Zutaten

  • 200 g weiche Butter
  • 2 EL Mandelblättchen
  • 250 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Zitrone, Schale davon
  • 5 Eier (M)
  • 100 g Weichweizengrieß
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 100 ml Milch
  • 200 g Zwetschgenmus

Glasur

  • 350 g Vollmilchkuvertüre

Sonstiges

  • Silikon-Gugelhupfform

Zubereitung

  1. Die Gugelhupfform gut fetten und mit den Mandelblättchen ausstreuen. Die weiche Butter, Zucker, Vanillezucker und 1 Prise Salz in einer Schüssel cremig schlagen. Die Eier nacheinander jeweils 1 Minute unterschlagen.

  2. Mehl, Backpulver und Grieß in einer zweiten Schüssel mischen und abwechselnd mit der Milch unter die restliche Masse rühren. Die Schale der Zitrone abreiben und ebenfalls unterrühren.

  3. Die Hälfte des Teiges in die gefettete Form füllen. Das Zwetschengmus darauf verteilen. Dabei nicht ganz an den Rand gehen, sondern etwas Platz lassen. Den restlichen Teig in die Form geben und glatt streichen.

  4. Den Kuchen im 160 °C Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen ca. 60 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe überprüfen, ob der Kuchen fertig ist. Eventuell muss der Gugelhupf abgedeckt und weitergebacken werden.

  5. Den fertigen Kuchen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Aus der Form lösen und komplett auskühlen lassen. In der Zwischenzeit die Form waschen.

  6. Die Kuvertüre schmelzen und in die ausgewaschene Form füllen. Den erkalteten Kuchen vorsichtig zurück in die Form setzen und für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Den Kuchen danach mit Gefühl aus der Form pellen.

*Werbelink

Merken

Previous Post Next Post

Das könnte Dir auch gefallen:

No Comments

Leave a Reply