Follow:
Süß - Gebacken

Hefezopf mit Hagelzucker

Einfacher Hefezopf mit Hagelzucker.

Da am Ende zur Osterzeit doch irgendwie etwas süß Gebackenes dazugehört, gibt es nun doch noch einen Hefezopf mit Hagelzucker in dieser Woche. Denn eigentlich hatte ich neulich mit dem Eiersalat das kommende Fest schon für mich abgehakt. Denn mein erster Hefezopf, den ich vor 2 Wochen gebacken hatte, war mir nicht wirklich gelungen. Gefüllt mit Pistazien-Butter und geriebener Tonkabohne. Der Teig war super geschmeidig, die Füllung super lecker und ausgesehen hat der ungebackene Hefezopf auch top. Super, ab damit in den Backofen und kurz vor Ende der Backzeit einen Blick reinwerfen.

Fluffiger Hefezopf mit feiner Kardamomnote. Bestreut mit Hagelzucker. Perfekt für das Osterfest.

Ähm ja, aus dem hübschen Hefezopf war ein massiv „explodiertes“, in die Breite als auch in die Höhe, Etwas geworden. Aber einem Osterzopf ähnelte da nicht mehr viel. Essen konnte man ihn natürlich trotzdem noch und er hat auch sehr gut geschmeckt, doch fotografisch wollte ich ihn nicht für euch festhalten, geschweige denn das Rezept in dieser Form weiter verbreiten. Ich werde einfach für nächstes Jahr Ostern nochmal am Rezept tüfteln, um am Ende vielleicht auch ein anschauliches Exemplar auf der Ostertafel stehen zu haben.

Und solltet ihr doch jetzt schon Lust auf eine gefüllte Variante vom Hefezopf haben, dann schaut doch mal diesen tollen Hefezopf mit Pistazien und Zitrone oder etwa den Matcha-Mohn-Hefezopf von Sabrina und Steffen an. Denen ist wohl nichts im Ofen explodiert 😛

Hefezopf mit Hagelzucker

Zutaten

  • 500 g Mehl
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 75 g Zucker
  • 1-2 EL Kardamom, gemahlen
  • 1 Bio-Zitrone, Schale fein abgerieben
  • 220 ml Milch
  • 100 g weiche Butter
  • 1 Ei (M)
  • 1 Eigelb
  • 3 EL Hagelzucker

Zubereitung

  1. Die Milch lauwarm erwärmen, Butter darin langsam schmelzen und die Hefe darin auflösen. In der Zwischenzeit das Mehl, Zucker, Zitronenschale, Kardamom und eine Prise Salz in einer Rührschüssel mischen. 

  2. Die Hefemilch und ein Ei zu den festen Zutaten geben. Mit dem Knethaken der Küchenmaschine alles zu einem geschmeidigen Hefeteig verarbeiten.

  3. Den abgedeckten Hefeteig für etwa eine Stunde oder bis er sich verdoppelt hat an einem warmen Ort gehen lassen. Den Teig erneut kurz durchkneten und in drei gleichgroße Stücke teilen. Jedes Teil jeweils zu einer 40 cm langen Teigrolle formen.

  4. Die 3 Stränge zu einem lockeren Zopf flechten. Dabei jeweils die Enden fest unter den Zopf schieben. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und erneut abgedeckt 20 Minuten gehen lassen.

  5. Das Eigelb mit 2 EL Milch oder Wasser verquirlen und den Hefezopf damit einpinseln. Anschließend mit dem Hagelzucker bestreuen. Den Zopf im 180 °C Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen für etwa 25 Minuten backen. Aus dem Backofen nehmen und auskühlen lassen.

Ein einfacher und klassischer Hefezopf mit Hagelzucker. Nicht nur perfekt zum Osterfest, sondern auch zu allen anderen Gelegenheiten. | www.muenchner-kueche.de #hefezopf #hefeteig #ostern

Previous Post Next Post

Das könnte Dir auch gefallen:

2 Comments

  • Reply Die Küchenwiesel

    Der sieht doch richtig gut aus. 🙂
    Ich bin ja kein großer Fan von purem Hefegebäck, aber so ein Osterzopf gehört doch irgendwie dazu. 🙂

    lg Anna

    27. März 2018 at 17:25
  • Reply Sabrina

    Haha, nee, uns ist zum Glück nichts explodiert. 😉 Dafür kann sich dein zweiter Versuch durchaus sehen lassen – sieht großartig aus und ich bereue es jetzt schon, dass wir für die Ostertage keinen Hefezopf eingeplant haben.
    LG
    Sabrina

    28. März 2018 at 17:43
  • Leave a Reply