Follow:
Süß - Gebacken

Peanut Butter Cookies

Peanut Butter Cookies

Wer mich näher kennt, der weiß um meine Liebe zu Erdnussbutter. Dieser süß-salzige Aufstrich, wie kann man ihn bitte nicht mögen?! Darum endet auch fast jedes Frühstück am Wochenende mit mindestens einer Brötchen-Hälfte Erdnussbutter. Ich denke, ich verrate kein Geheimnis, wenn ich erzähle, dass da unser diesjähriger Urlaub in Kanada natürlich der Himmel auf Erden für mich war (wobei ich ja ehrlicherweise mit noch mehr Erdnussbutter-Produkten gerechnet hatte). Unter anderem hatte ich in einem kleinen Cafe wirklich richtig gute Peanut Butter Cookies. So ganz bin ich noch nicht hinter das Rezept gekommen und werde deshalb fleißig weiterprobieren. Die Kekse mit Erdnussbutter hier auf dem Bild sind aber nicht weniger lecker und daher mag ich euch das Rezept nicht vorenthalten.

Beim Stöbern im Supermarkt in Kanada habe ich kleine Peanut Butter Drops zum Backen gefunden und natürlich direkt zwei Packungen davon mitgenommen. Ich hab den Teig der Cookies also zweigeteilt und eine Hälfte davon mit Schokoladen Drops gebacken und die andere mit den Peanut Butter Drops. Solltet ihr also nur Schokoladenstückchen zur Hand haben, überhaupt kein Problem, das macht die Cookies nicht weniger lecker.

Die Peanut Butter Cookies lassen sich gut aufheben. Kekse mit Erdnussbutter.

Peanut Butter Cookies – Kekse mit Erdnussbutter

Aus dem kanadischen Erdnussbutter-Paradies habe ich neben den Drops zum Backen auch noch eine kleine Auswahl an verschiedenen Müsliriegel mitgebracht. Die werden gerade fleißig durchprobiert und der ein oder andere davon kann echt was. Außerdem sind noch ein paar Kekse und selbstverständlich M&Ms in den Einkaufswagen gewandert. Hätte mich der Zoll raus gezogen, er hätte bei einem Blick in meinen Koffer, vermute ich, gut was zu lachen gehabt.

Jetzt aber wieder zurück zu den Keksen mit Erdnussbutter. Sie sind schön mürbe und lassen sich, wenn überhaupt nötig, deshalb auch gut mehrere Wochen in einer Blechdose aufbewahren. Außerdem möchte ich euch noch einen kleinen Trick verraten. Um die Cookies besser und gleichmäßig portionieren zu können verwende ich einen Eisportionierer. Den gibt es in verschiedenen Größen zu kaufen. So bleiben die Hände einigermaßen sauber und ihr habt immer die gleiche Menge Teig pro Keks.

Man kann Erdnussbutter nicht nur pur, als Aufstrich oder in Cookies verwenden. Es lassen sich daraus auch sehr gut Saucen z.B. für Sommer Rolls oder vegane Seitanspieße machen. Auch in Frostings oder Rührkuchen macht es einiges her.

Peanut Butter Cookies

Zutaten

  • 225 g weiche Butter
  • 250 g Erdnussbutter (ohne Stückchen)
  • 125 g brauner Rohrzucker
  • 60 g Zucker
  • 2 Eier (M)
  • 340 g Mehl
  • 7 g Natron
  • 9 g Backpulver
  • ½ gestrichener TL Salz
  • 200 g Schokoladen Drops oder gehackte Schokolade, wenn ihr bekommt: Peanut Butter Drops

Zubereitung

  1. Die weiche Butter mit der Küchenmaschine oder dem Handrührer für 5 Minuten cremig aufschlagen. Die Erdnussbutter dazu geben und weitere 2 Minuten verrühren.

  2. Anschließend beide Zuckersorten zugeben und unterrühren. Danach die Eier nacheinander, je Ei 1 Minute, unterschlagen. Mehl, Natron, Backpulver und Salz zugeben und mit einem Teigschaber soweit unterheben, dass das Mehl gerade so weg ist. Nicht zu lange rühren. Am Ende noch die Schokolade unterheben.

  3. Auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche mit etwas Abstand nun walnussgroße Teigkugeln setzen. Einfacher geht das mit einem Eisportionierer. Die Teigkugeln mit der Hand etwas flach drücken.

  4. Die Backbleche nun nacheinander im 175 °C Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen für 10 Minuten backen. Kurz auf dem Backblech abkühlen lassen, danach auf ein Kuchengitter umsetzen. Die Kekse halten sich in einer Blechdose gut 2 Wochen.

Die Kekse mit Erdnussbutter lassen sich in einer Dose gut aufheben. Peanut Butter Cookies. | www.muenchner-kueche.de #kekse #cookies #erdnussbutter #peanutbutter #gebäck #schokolade

Previous Post Next Post

Das könnte Dir auch gefallen:

No Comments

Leave a Reply