Follow:
Süß - Gebacken

Schokoladen-Erdnussbutter-Gugelhupf

Saftiger Schokoladen-Erdnussbutter-Gugelhupf. Perfekt für alle Peanutbutter-Fans.

Meine Liebe zu Erdnussbutter hab ich euch ja schon oft genug gebeichtet. Egal ob auf einer Scheibe frisch getoastetem Toastbrot oder zum Beispiel als Frosting auf ein paar Cupcakes. Erdnussbutter for President 😉 Diesmal hat es der cremig-süß-salzige Aufstrich in einen Schokoladen-Erdnussbutter-Gugelhupf geschafft. Auch im Frosting des Schokoladen-Erdnussbutter-Gugelhupf ist reichlich Peanutbutter enthalten.

Ich backe sehr gerne Gugelhupf, denn ich finde es gibt viele schöne unterschiedliche Backformen und der Kuchen sieht auch schon ohne Frosting oder Puderzucker einfach toll aus. Ich hab aber auch jedes Mal ein wenig Angst, dass mir der Kuchen, eben aufgrund der vielen Wölbungen, Ecken und dem Loch in der Mitte, nicht komplett aus der Form kommt. Und das obwohl ich die Form gut gefettet und mehliert habe oder sie mit ein paar gemahlenen Haselnüssen ausgestreut hab. Trotzdem halte ich beim Stürzen jedes Mal den Atem an. Zum Glück ist mir so ein Missgeschick bisher noch nie passiert.

Habt ihr eine Form, die ihr ganz besonders schön findet? Ich bin immer auf der Suche und freu mich auf ein paar Empfehlungen von Euch 🙂

Schokoladen-Erdnussbutter-Gugelhupf

Zutaten

Gugelhupf

  • 450 g Mehl
  • 11 g Backpulver
  • 3 g Natron
  • 225 g weiche Butter
  • 300 g Zucker
  • 3 Eier (M)
  • 230 g saure Sahne
  • 270 ml Milch
  • 150 g Zartbitterschokolade
  • 260 g cremige Erdnussbutter

Frosting

  • 110 g Puderzucker
  • 65 g cremige Erdnussbutter
  • 7 EL Milch

Zubereitung

Gugelhupf

  1. Die Zartbitterschokolade zerbrechen und in einer Schüssel über einem Wasserbad schmelzen. Danach abkühlen lassen. Eine Gugelhupf-Form fetten und mit Mehl ausstäuben.

  2. In einer Schüssel Mehl, Backpulver, Natron und eine große Prise Salz mischen. In einer zweiten Schüssel die weiche Butter mit dem Zucker cremig rühren. Ein Ei nach dem anderen dazugeben und jedes 1 Minute unterrühren. Saure Sahne dazugeben und verrühren.

  3. Abwechselnd die Mehlmischung und die Milch unterrühren. Die Hälfte des Teiges in die leere Schüssel füllen. In den einen Teig die abgekühlte Schokolade rühren, in den anderen die Erdnussbutter. Zuerst den Schokoladenteig in die gefettete Form füllen, danach den Erdnussbutterteig. Mit einer Gabel, wie bei einem Marmorkuchen, vermischen.

  4. Den Kuchen im 175 °C Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen 60 Minuten backen. Nach der Zeit einen Zahnstocher in den Kuchen stechen, bleiben noch Krümel hängen, ein paar Minuten weiterbacken. Den Kuchen auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und nach 20 Minuten aus der Form stürzen.

Frosting

  1. Die Erdnussbutter mit dem Puderzucker cremig rühren. Nach und nach die Milch dazugeben bis eine geschmeidige Creme entsteht. Das Frosting auf dem abgekühlten Kuchen verstreichen.

Köstlicher Schokoladen-Erdnussbutter-Gugelhupf. Richtig schön saftig und das Frosting passt perfekt dazu. Peanutbutterfans aufgepasst. | www.muenchner-kueche.de #erdnussbutter #schokolade #gugelhupf

Previous Post Next Post

Das könnte Dir auch gefallen:

2 Comments

  • Reply Carla

    Wie hübsch! Und ganz offensichtlich sehr erdnussbutterig 😀 Ich hab nur so einen „Gugelhupf“-Einsatz für meine 18 cm-Springform und den habe ich bisher original einmal verwendet… Fancy Backformen sind bei mir offensichtlich eher fehl am Platz 😉

    16. Januar 2018 at 15:02
    • Reply Ines

      Haha ja. Sogar sehr erndussbuttrig 😛 Ah stimmt, so eine Form hab ich auch noch. Dann wären es schon 3. Aber es gibt noch so viele schöne andere.
      Liebe Grüße,
      Ines

      16. Januar 2018 at 15:45

    Leave a Reply