Follow:
Kuchen & Kekse

Kürbis Cupcakes mit Frischkäsefrosting

Kürbis Cupcakes mit Frischkäsefrosting - Perfekt für den Herbst.

Jedes Jahr ab Ende September, Anfang Oktober probiere ich mich an neuen Rezepten mit Kürbis. Egal ob süß oder herzhaft. Ich mag beides. Dieses Jahr waren bereits die Kürbis-Blätterteig-Teilchen mit Ziegenkäse dabei und nun bekommt ihr ein paar gut gelungene Kürbis Cupcakes mit Frischkäsefrosting. Ich benutze dafür gerne den Hokkaido Kürbis, da er sehr unkompliziert ist. Man kann ihn mit Schale essen und er lässt sich ganz einfach zerkleinern. Doch so klein der Kürbis beim Einkauf auch sein kann, ich habe immer etwas übrig. Also entstehen daraus immer mehrere Gerichte oder Backwerke.

Die Kürbis Cupcakes mit Frischkäsefrosting passen einfach perfekt in den Herbst.

Und so hatte ich nach meinem letzten Kürbisrezept auch wieder ein paar Würfel übrig und habe sie erstmal eingefroren, da ich kurz darauf in den Urlaub geflogen bin. Nach dem Urlaub habe ich mich dann erneut in die Küche gestellt und mit dem restlichen, eingefrorenem Kürbis etwas Süßes gebacken, nämlich diese Kürbis Cupcakes mit Frischkäsefrosting. Dafür wird der Kürbis im Ofen weich gegart und danach einfach püriert. Die letzten Jahre habe ich mich an Kuchen wie einem Pumpkin Pie oder einem Kürbiskuchen mit Keksboden probiert. Da war mir schnell klar, ich hätte dieses Jahr gerne mal etwas anderes und so wurde die Idee der Cupcakes geboren.

Die Kürbis Cupcakes mit Frischkäsefrosting werden mit Kürbispüree hergestellt.

Aus dem restlichen Kürbispüree könnt ihr auch wunderbar ein herzhaftes Gericht wie z.B. Spaghetti mit Kürbismus, Walnüssen und Knoblauchbutter kochen. Wollt ihr den Kürbis lieber im Ganzen und nicht als Püree essen, dann wäre mein Tip dafür ein köstliches Rezept mit Zitronenrisotto mit Ofenkürbis.

Kürbis Cupcakes mit Frischkäsefrosting - Perfekt für den Herbst.
Drucken

Kürbis Cupcakes mit Frischkäsefrosting (ca. 15 Stück)

Zutaten

Kürbis Cupcakes

  • 100 g Cashewkerne
  • 270 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1/2 TL Zimt
  • 300 g Hokkaido-Kürbis-Püree
  • 100 ml Milch
  • 100 g weiche Butter
  • 150 g brauner Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 3 Eier (M)
  • 80 g getrocknete Cranberrys

Frischkäsefrosting

  • 200 g Frischkäse
  • 150 g Magerquark
  • 2 EL Puderzucker

Zubereitung

  1. Den Kürbis waschen, trocknen, mit einem Löffel entkernen und in grobe Würfel schneiden. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen und im 200 °C Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen 40 Minuten weich garen. Backblech aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Danach mit einem Pürierstab pürieren und beiseite stellen.

  2. Die Mulden der Muffinblech(e) mit Förmchen auslegen. Die Cashewkerne grob hacken und gleichmäßig in den Förmchen verteilen.

  3. Mehl, Backpulver und Zimt mischen. In einer zweiten Schüssel die weiche Butter, braunen Zucker und Salz 5 Minuten schaumig schlagen. Die 3 Eier nacheinander unterrühren.

  4. Das Kürbispüree mit 100 ml Milch verrühren. Mehl-Mix und Kürbispüree jetzt abwechselnd unter die Buttermischung rühren. Am Ende die getrockneten Cranberrys zugeben. Den Teig nun gleichmäßig auf die Förmchen verteilen und die Kürbis Cupcakes bei 180 °C Ober-Unterhitze ca. 30 Minuten backen. Aus dem Backofen nehmen und komplett auskühlen lassen.

  5. Für das Frosting Frischkäse, Magerquark und Puderzucker verrühren und mit dem Spritzbeutel dekorativ auf die Muffins spritzen. Mit etwas Ofenkürbis verzieren.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Previous Post Next Post

Das könnte Dir auch gefallen:

2 Comments

  • Reply Sabrina

    Löööcker! Schön, dass wir probieren durften – die waren echt top! 🙂
    (Und ich freu mich schon auf die Anisplätzchen, höhö!)
    LG
    Sabrina

    3. November 2017 at 14:47
    • Reply Ines

      Ich freu mich, dass sie euch geschmeckt haben. Die Plätzchen werden auf jeden Fall fertig sein, bis ihr kommt 😀
      Liebe Grüße,
      Ines

      7. November 2017 at 22:11

    Leave a Reply